NEUE DONAU­BRÜCKE LINZ

Eine wegweisende Veränderung für die oberösterreichische Hauptstadt: Die Neue Donaubrücke Linz. Mit ihrer Fertigstellung ermöglicht die ARGE, bestehend aus MCE (HABAU GROUP), Strabag und Porr, eine enorme Entlastung der Verkehrssituation. Ein absolutes Highlight dabei ist das sogenannte „Einschwimmen“ der zwei vormontierten Brückenteile. Jedes dieser Teile ist rund 2.800 Tonnen schwer, 100 Meter lang sowie 32 Meter breit.
Neue Donaubrücke Linz
Neue Donaubrücke Linz - 24.2.2021 - Einschwimmen des ersten Brückenteils © Gregor Hartl

Ein modernes Wahrzei­chen für Linz

Optisch erinnert die Neue Donaubrücke Linz an das ursprüngliche Bauwerk, das im Jahre 1900 eröffnet wurde, jedoch 2016 aufgrund großer Schäden abgetragen werden musste. Der ästhetisch ansprechende Entwurf stammt vom Pariser Architekturbüro Marc Mimram, das bei einer EU-weiten Ausschreibung als Sieger hervorging.

Zukunfts­fähige Infra­struktur

Mit der neuen Brücke setzt die MCE Maßstäbe: Sie bietet alles, was für zukunftsfähige Infrastruktur notwendig ist: zwei S-Bahn-Gleise, zwei Fahrspuren für den motorisierten Individualverkehr sowie großzügige Fuß- und Radwege. Die Konstruktion wird überwiegend in Stahl ausgeführt und prägt so als neues Wahrzeichen der „Stahlstadt Linz“ das urbane Erscheinungsbild nachhaltig.

24. Februar 2021 - "final parking position" für den ersten Brückenbogen

23. Februar 2021 - Das erste Brückenteil wird auf dem Wasser gedreht und parallel zur finalen Position platziert

22. Februar 2021 - Das erste Brückenteil wird zu Wasser "gebracht"

Baustart: 2018
Gesamtlänge: 396 m
Stützweiten: 78–120–120–78 m
Brückenbreite mit Balkonen: 33,70 m
Gewicht: 8.430 t
Fertigstellung: Ende 2021
Seit Juni 2018 wird bei der MCE an der Realisierung der Neuen Donaubrücke Linz gearbeitet. Die Stahlkonstruktionen wurden großteils in den Tochterunternehmungen MCE Slany und MCE Nyiregyhaza vorgefertigt und seit September 2019 am linken Donauufer montiert. Von den drei großen Brückenteilen – jeweils 2.800 Tonnen schwer und 100 Meter lang sowie 32 Meter breit – werden zwei Großbauteile mit Verfahrwagen auf Schwimmeinheiten transportiert. Diese wiederum werden mit Seilen in Endlage gezogen, sodass die Teile final montiert werden können. Die Brücke zeigt sich dann erstmals in ihrer gesamten Gestalt. Für die MCE in Linz stellt der Brückenbau auch eine Premiere dar: Das eigentlich in der oberösterreichischen Hauptstadt ansässige Stahlbauunternehmen stellt mit diesem komplexen Projekt seine Expertise nun auch in der Heimat eindrucksvoll unter Beweis. Das Know-how und die qualitätsvolle Arbeit des HABAU GROUP Unternehmens ist sonst international stark gefragt, aktuell unter anderem mit Projekten in Deutschland, Tschechien, Spanien und Ghana.

MCE verbindet. Mit zukunfts­weisender Infra­struktur.

Eine Aufgabe in der Heimat, die uns allen Freude bereitet.
Die Beauf­tragung eines solch bedeut­samen Projektes bestätigt die Exper­tise der MCE.
Für uns ist der Auf­trag in der Heimat­stadt etwas ganz Beson­deres.
Dieter Reitz, Geschäftsführer MCE
Hubert Wetschnig, CEO HABAU GROUP
Barbara Stelzer, Projektleiterin MCE

Die MCE ist Ihr zuverlässiger Partner für komplexe Stahlbauten sowie Stahlbauanlagen in den Bereichen Industrie und Infrastruktur. Das Unternehmen ist ein Teil der HABAU GROUP-Familie und steht somit für Exzellenz bei Planung, Fertigung sowie Errichtung. Die MCE beschäftigt insgesamt rund 460 Mitarbeiter/innen an zahlreichen Standorten in Europa. Ihre Expertise ist jedoch weltweit gefragt.

MCE GmbH - part of the family HABAU GROUP